Menu
Frühjahrsmüdigkeit – und wie wir ihr entkommen
Schlafender Koala auf einem Ast, Symbol für Frühjahrsmüdigkeit und Entspannung

Date

Genau jetzt, in den Monaten März und April, wenn die Sonne das erste Mal wieder als wärmend empfunden wird, die Tage endlich länger werden, die Bäume und Blumen anfangen Knospen zu treiben und zu blühen und alles danach schreit hinaus in die Natur zu gehen, sind viele Menschen nur eins: müde und antriebslos.

Ein bekanntes Phänomen ist eingetreten: die wohlbekannte Frühjahrsmüdigkeit. Und wer kennt sie nicht und hat sie nicht schon mindestens einmal oder mehrmals oder gar jedes Jahr miterlebt?

Entkommen kann man ihr nicht, denn auch wenn noch nicht genau erforscht, weiß man doch, dass das menschliche Hormonsystem auf die neuen Licht- und Temperaturverhältnisse reagiert und versucht sich anzupassen. Und jede Anpassung ist immer auch anstrengend, also erscheint die Frühjahrsmüdigkeit eine logische Konsequenz unseres Körpers zu sein. Gerade ältere Menschen sind vermehrt von ihr betroffen.

Wir bei Domo 24h sind uns dieses Phänomens bewusst und versuchen sowohl unseren Klienten als auch Mitarbeitern in dieser Zeit unterstützend zur Seite zu stehen. So versuchen wir die bekannten Tipps und Tricks in den Alltag der Klienten einzubauen und ihnen diese Übergangszeit etwas zu erleichtern.

Wie genau wir das tun? Das verraten wir Ihnen jetzt:

  1. Sonne tanken

Auch wenn der Frühling oftmals noch wechselhaft ist, sollte jeder Sonnenstrahl eingefangen werden. Abhängig von der Mobilität unserer Klienten wird das gute Wetter soweit möglich ausgenutzt und es werden Spaziergänge oder Ausflüge gemacht. Das fördert die gute Laune, den Hormonhaushalt und regt zum Erleben an.

  1. Frische Luft

Nicht immer muss man hierfür raus. Manchmal reicht es schon am Fenster zu sein, den Vögeln zu lauschen, die frische Luft des Frühlings einzuatmen und trotzdem in der Wärme der eigenen Wohnung zu sein.

  1. Genug trinken

Bei älteren Menschen nimmt das Durstempfinden ab und dem Körper wird nicht mehr genug Flüssigkeit zugeführt. Während man im Sommer noch eher daran denkt zu trinken, fällt es bei noch kühleren Temperaturen her schwer. Damit dies nicht passiert achten die Pflegekräfte bei unseren Klienten auf eine ausreichende und gesunde Trinkmenge pro Tag.

  1. Gesundes Essen

Eine ausgewogene Ernährung erleichtert es dem Körper sich auf neue Dinge, wie zum Beispiel den Frühling einzustellen. Gerade Vitamine werden in dieser Zeit von unserem Körper besonders benötigt. Wenn die Sonne lacht, am besten das Mittagessen im Garten oder auf dem Balkon genießen- dann gibt es Vitamin D gratis dazu.

  1. Soziale Kontakte

Menschen sind nicht zum Alleinsein geschaffen und benötigen für emotionale aber auch kognitive Gesundheit den Austausch und den Kontakt mit Menschen. Wieso nicht das Treffen mit einem kleinen Spaziergang an der frischen Luft oder einem Besuch im Café verbinden?

 

Die 24 Stunden Pflege bietet uns viele Möglichkeiten unsere Klienten in dieser Zeit zu unterstützen und zu begleiten. Aus diesem Grund werden unsere Mitarbeiter auf diese Themen geschult und sensibilisiert. Domo 24h sorgt dafür, dass jede Leistung ein Rund-um Wohlfühlservice ist.

Wir freuen uns auf den Frühling und sagen: Ade Frühjahrsmüdigkeit!

Gerne auch Teilen

Weitere
ARTIKEL

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner